Die 5 meist verwendeten Befehle

Alles rund um make·it-Aktionen
Antworten
Lugrain
Beiträge: 35
Registriert: Mo 6. Apr 2015, 18:06

Die 5 meist verwendeten Befehle

Beitrag von Lugrain » Fr 2. Aug 2019, 10:03

make·it stellt dem Anwender über 90 Befehle zur Verfügung. Einige werden seltener, andere häufiger verwendet. Die fünf meist verwendeten Befehle werden hier kurz vorgestellt:

1. Run (einfacher Modus: Anwendung starten)
Mit dem Run-Befehl lässt sich eine beliebige Anwendung, die sich auf Ihrem PC befindet, starten. Mit dem Befehl

Run>Excel

wird Excel gestartet. Im einfachen Modus hat man eine Auswahl der installierten Anwendungen und kann sich auch für bereits gestartete Anwendungen den richtigen Befehl erstellen lassen. Im Profimodus muss man wissen, wie die Exe-Dateien der Anwendungen heißen. So wird Run>Word nicht funktionieren, dafür aber Run>Winword. Das ist aber für den Profi kein Problem :).

2. SetFocus (einfacher Modus: Fokus setzen)
Mit dem SetFocus-Befehl setzt man den Fokus auf ein bestimmtes Fenster. "Den Fokus setzen" bedeutet, dass das Fenster in den Vordergrund gebracht wird und bereit ist für Eingaben. Identifiziert wird das Fenster durch den Fenstertitel - also der Text, der in der Titelleiste eines Fensters zu sehen ist. Beim Umschalten mit Alt-Tab kann man den kompletten Titel sehen. Ein neu gestarteter Editor (Notepad) hat immer den Titel "Unbenannt - Editor". um also den Fokus auf dieses Notepad-Fenster zu setzen, würde man

SetFocus>Unbenannt - Editor

eingeben. Die aktuell verfügbaren Fenstertitel erhält man im make·it-Editor mit F3. Wenn eine Aktion über einen Hotkey gestartet wird (z.B. Ctrl-F8), befindet sich der Fenstertitel des Fensters, aus dem der Hotkey betätigt wurde, in der Variablen %CallingApp%. Deswegen sieht man auch häufiger den Befehl SetFocus>%CallingApp%. Da es mehrere Fenster mit identischem Fenstertitel geben kann, lassen sich die Fenster auch über das Window-Handle unterscheiden. Das ist eine eindeutige Nummer, die das Betriebssystem vergibt. Dazu später mehr.

3. Send (einfacher Modus: Tasten senden)
Der Send-Befehl sendet Tastendrücke an die aktive Anwendung. Mit dem Befehl

Send>Hallo Welt!

wird der Text "Hallo Welt!" an die im Fokus befindliche Anwendung gesendet. Hier lassen sich auch alle möglichen Tastenkombinationen senden, zum Beispiel mit Send>{Ctrl}f oder Send>{Shift}{Ctrl}{F9}. Soll eine Taste zweimal gedrückt werden, wird einfach ein {*2} dahinter geschrieben. Um beispielsweise die Tab-Taste 12x hintereinander zu drücken, reicht Send>{Tab}{*12}.

4. Wait (einfacher Modus: Warten)
Der Wait-Befehl sorgt dafür, dass eine kleine Pause gemacht wird. Die Wartezeit wird dabei in Sekunden angegeben. Mit

Wait>1.5

wird 1,5 Sekunden gewartet. Das kann sinnvoll sein, um beispielsweise auf das Öffnen eines Fensters zu warten (wenngleich es dafür auch bessere Möglichkeiten wie WaitWindowOpen oder WaitWindowForeground gibt). Standardmäßig ist bei make·it eine Pause von 0,5 Sekunden zwischen den Befehlen eingestellt. Das hat sich für das Erstellen und Testen einer Aktion als sehr nützlich erwiesen und kann herabgesetzt werden, wenn eine Aktion produktiv wird. Um eine dauerhafte Pause zu erreichen, kann man den Pause-Befehl verwenden. Dann geht es erst weiter, wenn eine Taste gedrückt wurde.

5. Message (einfacher Modus: Ausgabe)
Mit dem Message-Befehl kann man einen Text in einem kleinen Ausgabefenster anzeigen. Mit

Message>Guten Tag!

wird der Text "Guten Tag!" angezeigt. Natürlich können hier auch die Inhalte von Variablen angezeigt werden. Mit den Befehlen

Input>%Name%,Wie ist dein Name
Message>Guten Tag, %Name%

wird zuerst der Name des Benutzers abgefragt, um ihn dann zu begrüßen. Das Message-Fenster ist so implementiert, dass man den ausgegebenen Text auch in die Zwischenablage kopieren kann.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste