MaschinenStopp – Historie

2009 – Version 1.0

MaschinenStopp wird als Standalone-Version für Windows 2000 und Windows XP entwickelt und in der Zeitschrift c’t – Magazin für Computer Technik in einem 4-seitigen Artikel erstmals vorgestellt („Maschinen stopp“, c’t 25/2009). Es handelt sich dabei um zwei getrennte Entwicklungen: WakeupService zum täglichen Aufwecken von Rechnern und BedingterRuhezustand als Stromspar-Software.

2011 – Version 1.1

Die größtenteils in VBS (Visual Basic Script) geschriebenen Programme werden weiter entwickelt und in C# verfasst. Es handelt sich jedoch weiterhin um getrennte Softwareprodukte.

2016 – Version 2.0

MaschinenStopp wird als einheitliches Produkt in C# WPF mit .NET-Framework implementiert. MaschinenStopp verfügt jetzt über eine zentrale Verwaltung mit Richtlinien, die durch den Administrator konfiguriert werden können. Oberstes Prinzip bleibt jedoch weiterhin, dass der Benutzer seine Einstellungen (Aufwecken / Herunterfahren / Urlaub) selbst durchführen kann, um den administrativen Aufwand so gering wie möglich zu halten.