MaschinenStopp – Features

Wecker Individuelle Weckzeiten für Anwender-PCs
Anwender lassen sich ihren PC morgens automatisch wecken. Wenn der Anwender am Arbeitsplatz erscheint, ist der PC bereits hochgefahren und hat sich beruhigt. Sollte sich der Benutzer danach für beispielsweise 90 Minuten nicht anmelden, fährt der Rechner in den Ruhezustand, um Stromfresser zu vermeiden.
Stromweg Individuelle Herunterfahren-Profile
Der Anwender kann selbst konfigurieren, wann der PC in den Ruhezustand fährt. Möchte er während der Arbeitszeiten von Stromsparmaßnahmen nicht gestört werden, kann er Ausnahmen definieren, zum Beispiel von 7:30 – 16:30 Uhr.
Erzwingen Wichtige Einstellungen können administrativ erzwungen werden
Für bestimmte Rechner ist es wünschenswert, Einstellungen vorzugeben, die vom Benutzer nicht verändert werden können. Dazu gehören auch Wartungszeiten, in denen der Computer auf keinen Fall in den Ruhezustand fahren soll. Einstellungen können für alle oder einzelne Computer erzwungen werden – sogar einzelne Werte lassen sich erzwingen.
ZentraleVerwaltung Zentrale Verwaltung
Über zentrale Profile können netzwerkweite Einstellungen vorgegeben werden. Der Administrator hat Zugriff auf alle Benutzereinstellungen und kann Rechner über die Administrationsoberfläche aufwecken. Falls gewünscht, ist auch ein Betrieb ohne zentrale Verwaltung möglich.
KeinServer Kein dedizierter Server erforderlich
MaschinenStopp benötigt keinen Server und keine Datenbank. Alle Konfigurationseinstellungen werden in einer einfachen Freigabe gespeichert. Lediglich ein geplanter Task auf einem beliebigen Windows-Rechner ist notwendig, um die Aufweckfunktion zu realisieren.
Feiertage Berücksichtigung von Feiertagen
Kein unnötiges Hochfahren an Feier- und Urlaubstagen, um Dauerläufer zu vermeiden. Die Feiertage können vom Administrator für das eigene Land / Bundesland zentral angepasst werden.
Standalone Für Einzelplatz-PCs geeignet
Unterstützung für Standalone-Rechner mit lokaler Verwaltung. Dadurch können auch Spezialrechner, Internet-PCs, kleinere separierte Netze und Privatrechner von MaschinenStopp profitieren, um unnötig eingeschaltete Computer zu vermeiden.
Versionen Windows 10-Unterstützung
Unterstützung für Windows Vista, Windows 7, Windows 8 und Windows 10 (32/64 Bit)